MINIFOSSI

Impressum & Datenschutzerklärung

 
Landesweit ein einzigartiges Museum in Gersbach (Südschwarzwald) 
Schwarzwälder Wald & Glas-Zentrum


English version
 
Gersbach (Südschwarzwald, Ortsteil von Schopfheim, Landkreis Lörrach) ist mit keiner anderen Gemeinde in Baden-Württemberg vergleichbar: Nirgendwo sonst finden sich - in dieser Form kombiniert und auf relativ engem Raum - noch so viele gut sichtbare Zeugnisse der Köhlerei, des Bergbaus, der barocken Wehrschanzen und der Waldglashütten.  

2008 im Rahmen einer Leader-Plus-Aktion zusammen mit der rekonstruierten Barockschanze sowie dem Info-Pavillon geplant und innerhalb eines Jahres in die Tat ungesetzt, feiert das WGZ 2018 sein 10-Jähriges Bestehen. Dazu wurde das WGZ komplett renoviert und auch inhaltlich völlig neu gestaltet. Neu aufgearbeitet wurden dabei die Themen benachbarte Glashütten (Dynastieverbindungen), Recycling im Mittelalter, hierarchische Familienbetriebe und frühindustrielle Kinderarbeit, Entwicklung des Trinkglases, Naturgläser, historischer Bergbau in Gersbach und Gold- und Silberfunde in dieser Region. Kein anderes Museum zeigt nun eine solch reiche regionale Fundpalette  aus dem gesamten Südschwarzwald (Kleines & Großes Wiesental, Kandertal und Hotzenwald plus Münstertal) mit direkten Querverbindungen zu den ausgestellten nationalen und auch internationalen Exponate aus Süd- und Nordeuropa sowie Afrika.

Pressebericht der Badischen Zeitumg über die Neueröffnung des Schwarzwälder Wald-Glas-Zentrums Gersbach
"Eine kostbare kleine Schatzkammer" (24.11.2018)

Gezeigt werden regionale Oberflächenfunde von Glas- und Keramik-Fragmenten der acht Glaswüstungen von Gersbach und Fetzenbach sowie von benachbarten Glashütten in Schwarzen-bach, Hütten, Riedichen und Wambach. Zu den bekanntesten Glasbläser-Dynastien Süddeutschlands und der Schweiz zählen die Greiners und die Siegwarths, die auch hier arbeiteten. Mit Blick auf den Hochschwarzwald sind auch Exponate von Scharfenstein im Münstertal ausgestellt. Überregionale Ausstellungsstücke kommen aus Thüringen und Bayern. Internationale Objekte stammen von Smaland (Südschweden), aus Murano (Venedig), Grönland und Zentral- und Nordafrika.

Unsere Objekte stammen aus  zahlreichen geschichtliche Epochen. So findet man Exponate der römischen Epoche vom 1. – 4. Jahrhundert n. Chr. (Querverbindung Augusta Raurica/ Kaiseraugst und Cologna/Köln), der fränkischen (6. – 7. Jhd.), der venezianischen (13. Jhd.) sowie Objekte des 13. – 18. Jhd. aus dem Schwarzwald.

 

Signet für das Schwarzwälder Wald-Glas-Zentrum: das vom Gersbacher Künstler Wolfgang Gerstner geschaffene:
 Gersbacher Glasmännlein
 

Highlights sind das mit 1.900 Jahre ältestes Objekt von Menschenhand: ein original römisches Waldglas Tränenglas (Waldglas) bzw. Öl- oder Parfum-Flacon, vermutlich um 100 n. Chr. als Grabbeilage. Wissenschaftlich am wertvollsten sind die originalen Fragmente eines Schaffhauser Bechers. Die am weitesten gereisten Objekte stammen aus Afrika und Grönland. Archäologische Besonderheiten sind sicher die Umrandung eines Glasofen-Arbeitsfensters. Sowie eine intakte originale Waldglasflasche aus Röttlerweiler (15. – 16. Jhd.). Besonders interessante mineralogische Objekte sind die verschiedenen Naturgläser. Darunter auch Lybisches Wüstenglas. Zwei der filigransten Objekte sind ein sehr seltenes weiß-blaues Glasfragment von Fetzenbach und ein sog. Gersbacher „Glaskränzlein“ (Glaslippe).

Mit dem Ausbau einer neuen Bergbau-Abteilung und ersten exemplarischen Beispielen von Schwarzwälder Erzen wie z. B. Galenit (Bleiglanz) wird das Thema „Bergbau in Gersbach“ erstmals dokumentiert. Und in einer zweiten Ausbauphase wird auch die Eugen-Holdermann-Sammlung (z.Zt. noch im Magazin des Städtischen Museums Schopfheim) ihre einzigartigen Mineralien zeigen. Bereits jetzt schon werden auch Gold- und Silberfunde gezeigt, die man in der Umgebung von Gersbach gemacht hat.

Neben den offiziellen Führungen werden auch fachlich spezialisierte Sonderführungen für Gruppen und Einzelpersonen angeboten. Kontakt

 
 
 
Alle Fotos © Werner Störk 2018 
 
Weitere interessante Informationen zum Thema GLAS auf unserer Homepage:
 

Baltic Sea Glass Bornholm Dänemark

Butzenscheiben

Daumenglas

Die Geschichte der Waldglas-Trinkgläser

Exkursionen zu Glaswüstungen

Fränkisches Glas

Friedensreich Hundertwasser Glaskugeln

Glas & Ortsnamen (Heraldik)

Glashütten im Südschwarzwald

Glashüttensuche im südlichen Schwarzwald

Glasperlen & Glasperlenhandel

Glasperlen aus Afrika

Glasperlen aus Grönland

Glasreich Smaland Südschweden

Historisches Glaszentrum Venedig

Internationale Glasgalerie

Köhlerei, Kohlplatten & Kohlenmeiler

Krautstrunk

Licht und Schattenspiel im Glas

Muranoglas

Naturglas

Passglas

Römische Spielsteine

Römisches Glas aus Augusta Raurica Kaiseraugst (CH)

Römisches Glas aus Cologna (Köln)

Römisches Glas Oberflächenfunde aus der Region

Trinkgläser - ihre Geschichte & Entwicklung

Schwedisches Glasmuseum Smaland Südschweden

Stangenglas

Waldglas

Waldglas in der Kunst- und Malerei

Waldglashütten

Wanderglashütten und ihr legendäres Waldglas

Wappenkunde & Ortsnamen

 
Kontakt & Anfahrt
Schwarzwälder Wald & Glas-Zentrum Gersbach 
Wehratalstraße 10 (Klick Googlemap)
79650 Schopfheim-Gersbach
Tel.: 07620/227
Fax: 07620/980000
Email: tourismus.gersbach@schopfheim.de
 
Das Wald & Glas-Zentrum liegt genau zwischen Rathaus und "Chäs-Chuchi" parken Sie bitte entweder hinter dem Rathaus oder
bei der nur wenige 
Meter entfernten Parkmöglichkeit an der Bushaltestelle.

Hinweis:  Sollten Sie über eine Suchmaschine auf diese Website als Einzelseite  kommen sein, so haben Sie hier die Möglichkeit - trotz fehlendem 
Left-Frame - wieder direkt auf unsere Titel-Seite zu gelangen.
Zurück zur Titels Titelseite

©ES&WS-2015