MINIFOSSI
Impressum  & Datenschutzerklärung

...
 
Sonderseiten im Rahmen der WEA-Windpark-Diskussion Zeller Blauen - Neuenweg  
 
 
Neu entdeckte Schanzen der Vorderen Linie nordöstlich von Elbenschwand (Kleines Wiesental, Landkreis Lörrach)
 
 Doppelsperrgraben mit Redan - der südliche Teil
 
Komplett erhaltene Schanzen-Ensembles und beeindruckende archäologische Gesamtheit
 
 
 

Foto & Grafik © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Versuch einer auf der Basis von Lidar-Spuren aufbauenden Rekonstruktion der gesamten Schanzanlage auf dem Wolfsacker .-
 gut erkennbar: die archäologische Gesamtheit als ebensolches Ensemble.
 
 
Hinweis: die nachfolgenden Fotos entstanden an unterschiedlichen Tagen mit sehr unterschiedlichen Wetter- und Lichtverhältnissen.  
 
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Hier endet das Redan-Areal und wird durch die Forststraße begrenzt - auf der gegenüberliegenden Seite geht es dann mit dem südlichen Doppelsperrgraben weiter.
 
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Am gegenüberliegenden Straßenrand beginnt die südliche Doppelwallsperre..
 
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Gut erkennbar im Gegenlicht mit Blick auf die Forststraße: der Wallkorpus der Doppelsperre.
 
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Hier baut sich der Wallkorpus langsam auf.
 
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Der südliche Teil der Doppelsperre ist nicht so stark ausgeprägt wie im nördlichen Abschnitt.(verstärkter Schutz der Schanze).
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Revierleiter Motzke blickt in Richtung südlicher Verlauf des Sperrgrabens.
 
 
 

Foto & Grafik © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

Die Linie markiert den Verlauf - bedingt durch den dichten Bewuchs ist der Graben selbst nur schwer zu erkennen.
 
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Auch wenn der Graben selbst zugewachsen ist - er hat beeindruckende Ausmaße.
 
 
 

Foto & Grafik © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Auch auf der südlichen Seite bringt er es auf durchschnittlich 5 - 7 Meter Breite.
 
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Nach Süden und leicht bergwärts verläuft sich der Sperrgraben langsam im Gelände.
 
 
 

Foto © Archiv & Sammlung Werner Störk 2018

 
Hier knickt die Grabenführung nochmals leicht nach rechts ab - in Richtung Kommunikationslinie.
 
 
 
 
Strategisch-
topografische Lage
Historische 
Kartenwerke
Wolfsacker-
Schanze
Nördlicher
Sperrgraben
Ausspringender
Winkel (Redan)
Südlicher
Sperrgraben
Kommunikation
Laufgraben
Alarm- und
Signalfeuer
Tannenkopf mit
 Hangterrassen
 
Hinweis:  Sollten Sie über eine Suchmaschine auf diese Website als Einzelseite 
gekommen sein, so haben Sie hier die Möglichkeit - trotz fehlendem 
Left-Frame - wieder direkt auf unsere Titel-Seite zu gelangen.
   
Zurück zur Titelseite