AG MINIFOSSI
Arbeitsgemeinschaft Mineralien, Fossilien, Gold & Fortifikation
- Arbeitsgemeinschaft besonders befähigter Schüler FöbbS -
Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim
Gemeinschaftsschule
D- 79650 Schopfheim

FöbbS-Abschlussbericht
- Schuljahr 2006/2007 -
Stichtag: 15. September 2007
Erstellt von Werner Störk (AG-Leiter)
Unser diesjähriger Rechenschaftsbericht beschränkt sich auf die wichtigsten Ereignisse und  Aktivitäten. 
Wir verlinken dazu jeweils die dazu gehörenden  Websites.
....
Foto © Ammann, Basel, 2007
Medien-Exkursion mit Christine Böhringer von der "ZEIT"
..
Jubiläum
Die AG MINIFOSSI kann 2007 ihr 25-jähriges Jubiläum feiern. Es lohnt sich, einmal kurz in die Erfolgs-
geschichte dieser AG hinein zu leuchten:
In diesem Zeitraum haben 250 Schülerinnen und Schüler die AG MINIFOSSI besucht. Viele blieben
dabei durchgehend von der 7. Klasse bis hin zur 9. bzw. 10. Klasse in der AG. Ab 1992 Aufnahme
in die Begabtenförderung des Landes (FöbbS, Förderung besonders befähigter Schüler).
Insgesamt wurden bei über 300 Exkursionen rund 200.000 Exkursions-Kilometer zurückgelegt, wobei 
die notwendigen Vorbereitungstouren Vorort zur Einschätzung der Risiken (zur Feststellung von Gefah-
renquellen) nicht mit eingerechnet sind.
Bis dato wurden 65 Ausstellungen im In- und Ausland von der AG MINIFOSSI ausgerichtet - mit weit 
über 250.000 Besuchern.
Highlights in der Archäologie: Nachweis von 8 historischen Glashütten und 12 Schanzen im und um
Gersbach. Nachweis von insgesamt 125 Anlagen im Großraum Wiesental und deren fotografische Do-
kumentation, fachliche Archivierung und Veröffentlichung im Internet.
Highlights im Internet: Vier erfolgreiche Homepages. Insgesamt weit über 2.000.000 Besucher, darunter
eine Homepage mit bis zu 800 Besuchern pro Tag. Über 10.000 eigene Fotos auf 280 Sonderseiten.
Highlight in der Luftbildarchäologie: Eine bislang unbekannte Großschanze bei Gersbach mit  rund 100 
Metern Durchmesser.
Highlight in der Montangeschichte: Lösung des Geheimnisses um den Schatzstein von Todtnauberg
Highlights im Bereich der Edelmetall-Prospektion: 46 Gold-, Silber- und Platinnachweise, darunter 38 
Erstnachweise für den Schwarzwald und für die Schwäbische Alb.
Highlights in der kommunalen Kooperation: Wald-Glas-Zentrum und Barockschanze in Gersbach
Highlights im Rahmen unserer Kooperationen: Mitarbeit bei der Erforschung der weltberühmten Himmels-
scheibe von Nebra, internationales Projekt Keltengold, Rheingold-Projekt
Highlights im Bereich der Medien: Filmproduktion für die Fernseh-Serie „Wunder der Erde“, Mitarbeit 
bei Wissenschaftsmagazinen wie „Quarks &   Co.“, Filmproduktionen für SWR, NDR, WDR, ARTE, 
ZDF, MDR und ARD
Über 30 Veröffentlichungen der AG MINIFOSSI in Fachzeitschriften im In- und Ausland.
Nationales und internationales Netzwerk mit Universitäten, Fachinstituten, Bibliotheken und Exper-
ten, rund 200 Kontakte weltweit.
Mit über 800 Presseveröffentlichungen konnten die Forschungsergebnisse der AG MINIFOSSI einer 
breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
In über 50 Hörfunk-, Film– und Fernsehproduktionen war die AG MINIFOSSI zu hören und zu sehen.
Auch Preise und Auszeichnungen gab es: Erster Preis für fächerübergreifendes Lernen Hauptschul-
woche in Trossingen (1992), Auszeichnung als „Leuchtturm-Projekt“ im Rahmen der  „Innovativen 
Schulprojekte“ (1999), den Ehrenteller der Stadt Wuppertal für die Sonderausstellung Rheingold (2000),
Guinness-Buch-Rekord mit der Gold-Gallery (2001) und die Silberne Halbkugel, höchste bundesdeut-
sche Auszeichnung im Bereich des Denkmalschutzes (2004)
....
Foto © Werner Störk 2007
Die Silberne Halbkugel
..
Zurück zur aktuellen Arbeit im Schuljahr 2006/2007:
Ausstellungen
Im Mittelpunkt unserer Arbeit stand natürlich die große Schanzen-Ausstellung (mit 300 Exponaten, 250
Illustrationen, 2000 Zinnfiguren, 20 Dioramen), die derzeit noch bis zum 18.11.2007 im Städtischen Mu-
seum in Schopfheim zu sehen ist. Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen, Sonderführungen 
und Exkursionen ergänzt diese in dieser Form sicherlich einzigartigen Ausstellung, die von Experten als 
"phantastisch, einzigartig und höchst sehenswert" eingestuft wurde.
Daneben waren kleinere Ausstellungen auszurichten wie eine im Rahmen der großen "Wald-Reich"-
Ausstellung in Karlsruhe oder die Teilnahme am Internationalen Wettbewerb Entente Florale in Gersbach.
....
Foto © Werner Störk 2007
Auf der großen "Wald-Reich"-Ausstellung im Naturhistorischen Museum in Karlsruhe: 
Glas, vor allem das grüne Waldglas, fasziniert immer noch Jung und Alt, Groß & Klein
..
Internet & Websites

Wieder konnten 35 neue Websites im Umfang von 20 MB neu ins Netz gestellt werden. Diese kontinuierliche 
fachliche Präsentation unserer Forschungsergebnisse im www ist die Grundlage einer optimalen Zusammen-
arbeit mit unseren weltweit verstreuten Kooperationspartner. Gleichzeitig wurden 80 Seiten aktualisiert und

z. T. völlig überarbeitet.

 
Foto © Werner Störk 2007
Hier zwanzig ausgewählte Beispiele aus den neu gestalteten Webseiten  unseres Projektes

http://www.jugendheim-gersbach.de/Viereckschanze-Fuenfeckschanze-Sternschanze-Schanzen.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Sappeur-Liniensappeur-Winter-1812-Napoleon.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Profile-Schanzen-Wallgraben-Schanzenformen.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Krieg-Frieden-Schwarzwald-Fortifikation-Schanzbauern.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Homo-homini-lupus-Mensch-Menschen-Wolf.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Kraehenfuss-Kraehenfuesse-Fussangel-Wolfsangel-Wolfsanker.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Floss-Floesserei-Floesser-Schwarzwald.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Schanzbau-Erdwerk-Schanzbauer-Fortifikation.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Schwedentrunk-Marodeure-Soldateska-Bauernkrieg.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Barockschanze-Barock-Schanze.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Guerilla-Krieg-Kleine-Kleiner-Krieg-Fortifikation.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Bauphase-7-September-Barockschanze-2007.html
http://www.jugendheim-gersbach.de/Schraegperspektive-Vogelperspektive-Barockschanze-Gersbach.2007l.html
http://www.jugendheim-gersbach.de/Vogelperspektive-Luftaufnahme-Barockschanze-Gersbach.html
http://www.jugendheim-gersbach.de/Bauphase-Schurfgraben-Scherentann.html
http://www.jugendheim-gersbach.de/Riese-Holzriese-Holzrutsche-Holzrinne-Rinne.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Schwarzwald-Krieg-Fortification-Black-Forest.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Wehrwolf-Werwolf-Wehrwoelfe-wervolves.html
http://www.jugendheim-gersbach.de/Gruener-Stachel-Nato-Draht.html

http://www.jugendheim-gersbach.de/Leader-plus-EU-Foerderung-Land-Baden-Wuerttemberg.html

....
Modell- und Diorama-Bau

Der Bau von Dioramen hat einen professionellen Stand erreicht und diese sind bestaunte "eyecatcher" in unserer 

großen Schanzen-Ausstellung.

....
Foto & Sammlung © Werner Störk 2007
Eindrucksvolle und handwerklich professionelle Modelle
....
Modellbau & Logistik
Ausgehend von den ursprünglichen Plänen, lediglich zwei Modelle zu bauen, entschieden wir auf 
der Basis unserer konkreten  Forschungsergebnisse aus der Feldarbeit, insgesamt 10 große Dio-
ramen sowie  weitere 10 kleine Wallprofile herzustellen.
Dies bedeutete neben höheren Kosten für mehr Material vor allem aber auch ein beachtliches Mehr 
an Arbeitszeit, um die Modelle zu schaffen. Die nachfolgende Präsenzübersicht zeigt dies sehr klar
(Soschi = Sonderschicht, d. h. hier arbeitet jeder mit, der Zeit und Lust hat, zusätzlich zu seinen
festen Zeiten). An allen Terminen ist der Projektleiter präsent. Um den Informationsfluss innerhalb des 
Teams zu gewährleisten, erhalten alle Teilnehmer (und deren Eltern) sog. "Rundbriefe", in denen alle
Termine etc. schriftlich aufgelistet sind. Insgesamt 9 solcher Infos wurden im Zeitraum des Rechen-
schaftsberichtes ausgegeben. Eine fester Info-Punkt in der Nähe der Cafeteria ist ein weitere Info-
Möglichkeit - quasi mal schnell im Vorbeigehen. Und dann ist da unser wöchentlicher und persön-
licher Treffpunkt in der 11-Uhr-Pause im Schulhof, wo wir kurzfristige Terminangelegenheiten klären.
Gleichzeitig ist dieser Treffpunkt auch gut für das Gruppen- und Team-Feeling.
Exemplarisches Beispiel: Planung für den Zeitraum vom 11.10. - 21.12.2006
Mittwoch, 11.10.2006, 14 - 16.30 Uhr, Rebecca, Nathalie, Stephen, Patrick, Selina, Sandra
Dienstag, 24.10.2006, 11 - 14 Uhr, Soschi 
Mittwoch, 25.10.2006, 14 - 16.30, Rebecca, Nathalie, Stephen, Selina
Donnerstag, 26.10.2006, 14.00 - 16.30 Uhr, Dennis, Yannik, Alexander
Montag, 30.10.2006, 11 - 14 Uhr, Soschi 
Dienstag, 31.10.2006, 11 - 14 Uhr, Soschi 
Donnerstag, 02.11.2006, 9 - 16 Uhr, Soschi 
Freitag, 03.11.2006, 9 - 12 Uhr, Soschi 
Mittwoch, 08.11.2006, 14 - 16.30 Uhr, Rebecca, Nathalie, Stephen, Patrick, Alexander
Donnerstag, 09.11.2006, 14 - 16.30 Uhr, Dennis, Yannik, Patrick, Alexander
Montag, den 13.11.2006, 13 - 16 Uhr, Soschi 
Mittwoch, 15.11.2006, 14.00 - 16.30 Uhr, Stephen, Alexander 
Donnerstag, 16.11.2006, 14.00 - 16.30 Uhr, Dennis, Yannik, Patrick, Alexander
Mittwoch, 22.11.2006, 14.00 - 16.30 Uhr, Stephen, Patrick, Alexander 
Montag, 27.111.2006, 13.30 - 17.30 Uhr, Soschi 
Mittwoch, 29.11.2006,14.00 - 16.30 Uhr, Stephen, Patrick, Alexander
Donnerstag, 30.11.2006, 14.00 - 16.30 Uhr, Rebecca, Patrick
Donnerstag, 07.12.2006, 14 - 16.30 Uhr, Dennis, Yannik, Eva, Nathalie
Samstag, 09.12.2006, 16.30 - 19.30 Uhr, Soschi 
Mittwoch, 13.12.2006, 14 - 16.30 Uhr, Stephen, Patrick
Donnerstag, 14.12.2006, 14 - 16.30 Uhr, Dennis, Yannik, Rebecca, Eva
Montag, 18.12.2006, 7.00 - 10.00 Uhr, Soschi 
Mittwoch, 20.12.2006, Soschi  11 - 14 Uhr, 14 - 16.30,  Uhr, Eva, Rebecca
Donnerstag, 21.12.2006, 14 - 16.30 Uhr, Soschi 
.......
Foto & Sammlung © Werner Störk 2007
Diorama-Modell der AG MINIFOSSI
..
Modellbau Planung

Die optimale  logistische Planung bei Dioramen ist die Grundvoraussetzung für ein erfolgrei-
ches und zeitgenaues Arbeiten, insbesondere dann, wenn die Modelle fristgerecht für eine
Ausstellung fertiggestellt werden müssen. Je genauer die Auflistung der einzelnen Arbeits-
prozesse und die dementsprechende Auswahl bzw. Zuweisung durch und an die betreffen-
den AG-Teilnehmer erfolgt, um so besser können die Arbeiten untereinander koordiniert und
Teams für bestimmte, sich wiederholende Arbeiten gebildet werden. Dies beschleunigt die
Arbeitsprozesse nachhaltig und bildet bei den Teilnehmers auch Spezialisten aus, die von 

anderen Teams angefordert werden können. Nur so ist es möglich, Modelle mit einem sol-

chen professionellen Habitus zu schaffen, wie das unserem Team gelungen ist.

Modell Winterfeldzug 1812
Zwischenpfeiler, Schneetannen, Diamantin, Kunstwasser, Eiszapfen, Ponton, Figuren, Fässer 
mit Brett, Balken, Wildtiere (Bär, Rotwild), Schnee-Ersatz, Flussboden, Sandbank
Modell Hage Haue, Wälle & Letzen
Felsen grundieren und lasieren, Bäume, Mauerbewuchs, Hage, Haue, Wasser, teilweise über-
schwemmte Landpartien, Mauern bewachsen, Bäume letzen, Figuren, Grünmatten aufkleben, 
Mikrovlies aufkleben
Modell Flügelreiter
Osmanische Zelte, Lagermaterial (Obst, Säcke, etc.) Kleinfiguren, Flügelreiter,  Bäume, Ka-
mele, Dromedare, Trampeltiere, osmanische Kriege, Felsen grundieren und lasieren, Grün-
matten aufkleben, Mikrovliese
Modell Schanzenbau
Felsfolien einsetzen, grundieren, lasieren, Bäume einsetzen, Körbe, Fässer, Figuren, Seil-
züge, Gerüst, Faschinen, Stellpalisaden, Palisaden, Wolfsgruben, Letzwald, Weg, Grün-
matten aufkleben, Mikrovliese, Quelle
Modell Sternschanzen
Grünmatten aufkleben, Bachläufe, Bäume, Wege, Wasserfälle, Wasser
Modell Polygonale Eckschanzen
Felsfolien kleben, grundieren, lasieren. Grünmatten aufkleben, Bachläufe, Bäume, Wege, Was-
serfälle, Wasser
Modell Baumstammlawinen
Bäume, Stauwehr, Baumstämme, Figuren, Steinhaufen, Flussbett grundieren, Sand, Steine, 
Wasser
Modelle Kleinschanzen
Grundieren, Sandauflage, Palisaden, Türme, Palisadenwände, Figuren, Faschinen
Modell Kreuzritter
Figuren, Palmen, Wasser, Wasserbecken, Kamele Horizont, Dünen-Linien verstärken, Sandauf-
lage vorne, Quarzsand, Kamele, Oase
Modell Krieg Schwarzwald
Aufspachteln, vergipsen, schäumen, nachschneiden, Felsfolie ankleben, grundieren, lasieren,
Schwarzwaldhaus ohne Wäsche, Wagen, Figuren, Tiere,  Floßplatz leer, Flößer, Bach, Was-
serfall, Furt überschwemmt,  Kühe auf Alm, Schafe auf Alm, Schutzhütte, Fluss- und Bachlauf 
grundieren, Sand- und Kiesbänke,
Modell Frieden Schwarzwald
Aufspachteln, vergipsen, schäumen, nachschneiden, Felsfolie ankleben, grundieren, lasieren, 
Schwarzwaldhaus mit Wäsche, Wagen, Figuren, Tieren, Figuren Wiesen, Wildtiere, Jäger, 
Flößerei, Floßplatz, Flößer, Bach, Wasserfall, Furt, Pferde, Kühe, Schweine, Schafherde, 
Holzfäller, Waldarbeiter, Zivilbevölkerung, Marktleute, Schutzhütte, Fluss- und Bachlauf grun-
dieren, Sand- und Kiesbänke
....
Fotos & Sammlung © Werner Störk 2007
Diorama-Modell der AG MINIFOSSI
.....
Zu den jedem Modell gibt es einen detaillierten Inventarbogen, der alle wichtigen Daten auflistet
Hier ein Beispiel (vergl. Fotos oben).
Inventarbogen Diorama
Titel: Schanzbauern errichten eine Redoute
Länge ca. 120 cm 
Breite ca. 54 cm 
Höhe ca. 40 cm 
Gewicht ca. 12 Kilogramm
Figuren
Zinnfiguren Hersteller Droste, Scholtz
Extrafeine Bemalung der Droste-Serien Roswitha Prochnow
Luxusbemalung Scholtz
Gesamtanzahl der Figuren 120
Sonderausstattung
Großbaustelle, Zimmermannsplatz, historisches Handwerk, Schanzkörbe, Wasserfässer, Spanische
Reiter, Faschinen, Wolfsgruben, Verhack, Verhau, Palisaden, geletzte Glacis, Quelle, Wasserleitung,
Bach, Baumstamm-Lawinen, Bohlenwände, Gabionen, Baugerüst, Schmiedfeuer, Wasserkübel.
Landschaftsgestaltung
Felsfolie, Gewässer, Gesamtanzahl der Bäume & Büsche 40
Modellbaumaterial
Sandwich-System mit Styrodur-Platten, Styrodur-Spezialkleber, Gipsbinden (zwei Lagen), Grundan-
strichmit Dispersionsfarbe, Strukturierung mit Einsanden, Lasur, Abschlußanstrich, Heki-Struktur-
Grasmatten, Heki-Mikroflor, Heki-Beflockungsvlies, Heki-Beflockungslaub, Heki-Naturschotter, Heki-
Naturkiese, Heki-Gelände-Modelliermasse, Heki-Deko-Sand, Heki-Steinschotter, Heiki-Grasfaser, 
Heki-Deco-Vlies, Heki-Strukturmatten, Felsanstriche mit Heki-dur-Farben Granit und Buntsandstein, 
Heki-Fels-Lasur, Bäume Heki-Meisterprogramm, Heki-Artline, Heki-Kreativ,  Heki Busch- und Modell-
Baum-Sätze, Pattex Heiß-kleber, Pattex Spezialkleber, Ponal-Holzleim, Water-Drops, Kunstwasser, 
Wassereffekte, Expoxid-Harz
Idee, Entwurf, Zeichnung & Ausführung
AG MINIFOSSI, Teams der Schuljahres 2005/2006 und 2006/2007
Arbeitszeit (incl. Materialbeschaffung) 30 Stunden
....
Foto © & Archiv AG MINIFOSSI 2007

Minifossi-Goldwäscher-Team mit der Aufnahme-Crew am badischen Altrhein zur Aufzeichnung

der Rheingold-Gewinnnung für den ARD-ARTE-mdr-Zweiteiler "Schatz der Nibelungen"

.
Medien- & Öffentlichkeitsabeit
Hier sind neben zahlreichen Veröffentlichungen (ca. 80) im regionalen Bereich vor allem die umfang-
reiche Berichterstattung in der ZEIT (04.04.2007) sowie ein 20-minütige Reportage( 20.07.2007) im 
Kulturradio des Deutschlandfunks zu erwähnen. Auch die Fernseh-Aufnahmen zum "Schatz der Ni-
belungen" und mehrere SWR-Produktionen im Zusammenhang mit der Barockschanze und der 
Schanzen-Ausstellung.
....
Foto © Werner Störk 2007
SWR-Fernseh-Team auf der Barockschanze in Gersbach.
..
Himmelsscheibe von Nebra
Neben einer Ganztagesexkursion zum Original in der Ausstellung nach Basel sind es vor allem unsere
Rheingold-Proben, die derzeit die letzten Rätsel diese besonderen Fundes lösen sollen. Über 50 Funde 
aus unserer Sammlung werden derzeit mit sehr komplexen technischen Methoden untersucht und analy-
siert.
....
Foto © Werner Störk 2007
Die Teilnahme an dem internationalen Forschungsprojekt und die
damit verbundene Anerkennung unserer Prospektionsarbeit im Be-
reich der Edelmetalle ist natürlich auch eine besondere Motivation.
..
Barockschanze und Wald-Glas-Zentrum
Beide Projekte, Barockschanze und Wald-Glas-Zentrum, der Gemeinde Gersbach werden fachlich 
intensiv von der AG MINIFOSSI  betreut, sei es in Form von Workshops, Vorträgen und aktive Mit-
arbeit in der Leader-Planungsgruppe. Das Finanzvolumen der Gesamt-Projekte (Wald-Glas-Zentrum, 
Barockschanze und Info-Pavillon) liegt bei über 350.000 Euro.
....
Foto © Werner Störk 2007
Die Barockschanze von Gersbach - europaweit einzigartiges Projekt der 
experimentellen Archäologie - aufbauend auf den Forschungsergebnis-
sen und Planungszeichnungen der AG Minifossi.
..
Foto © Werner Störk 2007
Hier entsteht das neue und landesweit einmalige Wald-Glas-Zentrum,
mit der Planungs-Begleitung durch die AG MInifossi. Hier werden auch
die Glas-Funde der AG aus dem Gersbacher Raum ausgestellt.
..

 

Sensationelle Glasfunde
Ein archäologische Highlight war unser Fund von Glasfragmenten eines ganz besonderen Bechers - eine 
wissenschaftliche Würdigung wird im Frühjahr 2008 erfolgen. Im Zusammenhang mit dem Waldglas ge-
lang es uns, eine wissenschaftliche sehr wertvolle Privatsammlung für das Landesdenkmalamt zu sichern. 
Spektakuläre Funde waren auch originale Glasrelikte aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit.
....
Foto & Sammlung © Werner Störk 2007
Ein extrem seltener Fund: Mittelalterliche Waldglasflasche - ohne den geringsten Clip ...
..
Schulische Kooperationen
Die Kooperation mit der Schule Tüllinger Höhe in Lörrach-Obertüllingen war sehr erfolgreich und wird daher
fortgesetzt.
....
Fotos © Werner Störk 2007
Im Zusammenspiel von Team und Individuum liegt der Erfolg.
..
Meinungen & EVA
" ... und diese Ausstellung zu einer "phantastischen, einzigartigen und höchst sehenswerten" machen. So 
jedenfalls fasst gestern ein schwer beeindruckter Dr. Bertram Jenisch vom Landesdenkmalamt seine Ein-
drücke zusammen … "und seiner ebenfalls faszinierten Lörracher Kollegin Dr. Jutta Klug-Treppe sprach
von "einer riesigen Leistung" ...“
Quelle: Badische Zeitung vom 21.07.2007, Redakteur: Andre Hönig
----- Original Message -----
From: M8B-Shanghai
To: minifossi@mail.pcom.de
Sent: Thursday, May 03, 2007 6:06 AM
Subject: Bericht DIE ZEIT

Sehr geehrter Herr Stoerk,
mit Interesse las ich den ZEIT-Bericht, herzlichen Glueckwunsch. Mit vielen Ihrer Aussagen kann ich mich
identifizieren, gerade was den Kontext ehemalige Hauptschueler = Menschen, denen wir unseren Lebens-
alltag anvertrauen wollen, betrifft und dass diese fuer unsere Gesellschaft so wichtig sind. Ich kann das 
sehr gut nachvollziehen, denn ich bin auch ein ehemaliger Hauptschueler (Abgangsklasse 10A, 1989) und
heute mit 2 Unternehmen in China selbststaendig.

Ihnen weiterhin viel Freude an Ihrer Berufung, Erfolg ist Ihnen sowieso beschieden.

Herzliche Gruesse aus Shanghai

M8B-Services Consulting Ltd
Managing Director
Shanghai, 200031
P.R. China

Quelle: Original-Mail (Name aus Datenschutzgründen anonymisiert
....
Foto © Ammann, Basel, 2007
Ein besonderes Erlebnis: Fototermin mit Herrn Ammann aus Basel, dem bekannten Fotografen
..
R.Z. "Also ich muss sagen, mit dem Herr Störk macht es Spaß, ich habe Respekt vor ihm, aber ich weiß 
auch, bei ihm kann man Späße machen und er lacht darüber. Und er ist auch so im Unterricht .. ich 
habe ihn selber in Wirtschaftslehre und Informatik und bei ihm ist es nie langweilig. Man merkt eigentlich 
gar nicht, dass man was lernt, weil man eigentlich nur am Lachen ist, weil er so viele Späße zwischen-
rein macht."
N.R. "Also bei ihm, ich freue mich immer wenn wir ihn haben und er bringt uns auch echt gut voran in 
der Schule und in Wirtschaftslehre, da hat er uns unterrichtet und da hatten wir den besten Schnitt seit
fünfzehn Jahren wieder mit 1, 4 in der Prüfung. Der bringt uns schon echt richtig viel."
R.Z. "Der Herr Störk ist witzig, geduldig, und er kann gut erzählen. Man lernt viel, ohne es zu merken."
Quellen: Interviews mit AG-Teilnehmern im Deutschlandfunk und in der ZEIT
....
Foto © Ammann, Basel, 2007
Teamgeist, technisches Know-How, Können und Wollen - so wie das
Fördern und Fordern: Teilnehmer der AG Minifossi beim "ZEIT"-Date
..
"Sie haben in ihrer nun zurückliegenden Schulzeit nicht nur rechnen, lesen und schreiben gelernt. Selten
finden sich so selbstbewusste Schüler. Die Friedrich-Ebert-Schule ist bekannt, ihre Schüler sind begehrte
Interviewpartner. Zig Filme wurde von und mit ihnen gedreht. Dabei ging es natürlich auch um das gefun-
dene Gold. Doch was wiegt mehr in diesen Zeiten? Das zweifellos kostbare Edelmetall oder die Tatsache, 
dass es in einer kleinen Stadt im Schwarzwald glückliche Schüler gibt - Hauptschüler!" (U. Goetz, Redak-
teurin beim Deutschlandfunk und Interview-Partnerin).
Quelle: Reportage im Deutschlandfunk vom 20.07.2007, 16 Uhr
Zurück zur Startseite Aus der Praxis für die Praxis

Regierungspräsidium Südbaden Freiburg Referat 7
FöbbS-Abschlussbericht 2006/2007

© WERNER STOERK

Homepage (Index)
Copyright & Editor: ©ws-minifossi-2015