AG MINIFOSSI
Arbeitsgemeinschaft Mineralien, Fossilien, Gold, Glas & Fortifikation
- Arbeitsgemeinschaft besonders befähigter Schüler -
Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim
 Gemeinschaftsschule
D- 79650 Schopfheim

 
Erst nur eine tolle gemeinsame Aktion mit unseren Kooperationspartnern:
Das Meßpraktikum mit dem Landesvermessungsamt
Später dann unliebsames Beweismittel im Fall Raitbach
 
Nur Dank unserem Kooperationspartner, dem Staatlichen Vermessungsamt Lörrach,  Aussenstelle Schopfheim, vertreten durch den Vermessungstechniker Dieter Schmidt  (Gersbach), wurde es erstmals möglich, die Schanzen und Wallanlagen professionell  zu vermessen. Im Rahmen der dreitägigen Projekttage konnten so Schüler der GHS Gersbach und der Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim eine gezielte,  praxisnahe und pädagogisch geschickte Einführung in die modernen Vermessungstechniken erhalten. Hier ein paar Impressionen ...
 
.
Foto © Werner Störk 2002
Es war für die Klasse 7a der Friedrich-Ebert-Schule ein ganz besonderes Erlebnis: Nicht an der Tafel, nicht am gewohnten PC, nicht mit dem Buch und nicht mit dem  Geometrie-Heft: Praxisnahe Vermessung, manuel und technisch  modern - beides konkret zu erleben war ein optimaler Abschluß des Schuljahres.
.
Foto © Werner Störk 2002
Gemeinsam mit Dieter Schmidt, der im Auftrag des Staatlichen Vermessungsamtes, Dienststelle Schopfheim, die Vermessungsgruppe optimal betreute, gelang es, die bislang fehlenden Daten der Gersbacher Schanzen und Wallsysteme professionell zu erheben und zu sichern - ein auch für die Landeskunde wichtiger Beitrag.
.
Foto © Werner Störk 2002
Didaktisch geschickt und  pädagogisch geduldig gelang es Dieter Schmidt schnell und wirkungsvoll, die Schüler mit dem" etwas anderen Pc" vertraut zu machen:
.
Foto © Werner Störk 2002
Nachträglich eingefügte persönliche Anmerkung im Jahre 2013:
Die gesamte Vermessungsgruppe der 7a der Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim gemeinsam  mit Forstinspektor Gempp, dem Revierleiter von Gersbach, und Vermessungstechniker Schmidt am Schanzbühl - beides wichtige Kooperationspartner für dieses fachlich stark vernetzte Projekt. Dieses Foto, von mir persönlich aufgenommen, zeigt den für den Fall Raitbach Verantwortlichen direkt nach der gemeinsamen Begehung vom unteren Schanzenareal der "Sandwürfe" über den dann "unwissentlich" zerstörten Wallgraben hoch zur Scheren- oder "Schwedenschanze" - welche direkt hinter der Gruppe liegt. Wir hatten also allen Grund, Vertrauen in die langjährige Kooperation mit dem Revierleiter aus Gersbach zu haben - war er ja direkt mit den Anlagen - wie das Foto belegt - vertraut. Zumal noch relativ zeitnah zu seiner Zerstörungsaktion wir beide gemeinsam die zwei Schanzanlagen und den Wallgraben in ein spezielles Besucherprogramm aufgenommen haben - alles belegbar durch einen dokumentierten Mail-Verkehr.  
.....
Der Fall Raitbach - alle Daten & Fakten 
Hintergündige Geschichte(n)
(1)
Der Fall Raitbach - alle Daten & Fakten 
Eingriff in die Gesamtheit
(5)
Der Fall Raitbach - alle Daten & Fakten 
Das Raitbacher Manifest
(2)
Der Fall Raitbach - alle Daten & Fakten 
Der Fall im Fokus der Presse
(6)
Der Fall Raitbach - alle Daten & Fakten 
Das Ausmaß der Zerstörung
(3)
Der Fall Raitbach - alle Daten & Fakten 
Mit einer Drohne über die Schanzen
(7)
Der Fall Raitbach - alle Daten & Fakten 
Behauptungen und Wahrheit
(4)

Der Fall Raitbach - alle Daten & Fakten 
Wie es einmal war und heute ist
(8)
.......
 
Foto © Werner Störk 2002
Für alle Teilnehmer waren es spannende und interessante Momente, sich mit den ungewohnten Gerätschaften vertraut zu machen und sie in Funktion zu setzen.
.
Foto © Werner Störk 2002
Drei Tage - bei strömenden Regen und strahlendem Sonnenschein unterwegs: Die Teilnehmer des Meßpraktikums der 7. Klasse: Ein tolles Team!
.
Foto © Werner Störk 2002
Neben den modernen digitalen Vermessungsgeräten war  auch das manuelle Ausmessen mit Maßband, Meterstab  und die Kombination dieser Meßarten auf dem Programm.
.
Foto © Werner Störk 2002
In kleine Meßgruppen-Teams wurde das Gelände und die Meßobjekte erkundet.
.
Foto © Werner Störk 2002
Inmitten einer quirrlig-aufgeregten 7. Klasse der "ruhende Pol": Auch bei  der vierten Meßgruppe, die zum ersten Mal am digitalen Meßgerät (Theodolit) arbeitet: Dieter Schmidt als stets geduldiger,  fachkompetenter und geschickter  "Ein- und Zuweiser" - dafür ein besonderes herzliches Dankschön!
.
Foto © Werner Störk 2002
Auf den Spuren der Schanzbauern, die vor über 300 Jahren hier in mühseliger, unfreiwilliger Schanzarbeit die Erde bewegten ...
.
Foto © Werner Störk 2002
Blick über das optische Meßsystem auf die Schanzenkrone der Schlechtbacher Schanze.
.
Foto © Werner Störk 2002
Was im Moment noch ein schönes Erlebnis ist, wird bleibende Erinnerung ...
.
Foto © Werner Störk 2002
Gern gesehener Besucher: Herr Morbach (Bildmitte), der Revierförster von Raitbach (nicht verantwortlich für den Fall Raitbach) , der sich vorort über die Meß- und Untersuchungsergebnisse "aus erster Hand" informierte. 
.
Foto © Werner Störk 2002
Höhen und Tiefen von bis zu 8 Metern, Breiten bis zu 20 Metern,  Längen von bis zu 2.500 Metern, Winkel und Hangneigungen -  das alles gab es im Schanzen-Meßprogramm.
.
Foto © Werner Störk 2002
Konzentriertes Handling und arbeiten als Team  und im Team: Ein wichtige und willkommene  Erfahrung auch für den Unterricht ..
.

 
Foto © Werner Störk 2002
Eigenständiges Verantworten und Zuständigsein - Grundlagen-Puzzle für zukünftige Schlüsselqualifikationen ...
.

 
Foto © Werner Störk 2002
Gemischte Teams optimieren das Erleben und  das Arbeiten im Team.
.
Foto © Werner Störk 2002
Im Team werden die Daten erfasst, geprüft und nochmals gegenseitig kontrolliert, bevor sie ins Meßprotokoll aufgenommen und damit fixiert werden.
.
Foto © Werner Störk 2002
Die fixierten Geländepunkte werden in Handskizzen übertragen und zweifach gemessen, um Fehler bei der Datenerfassung zu Vermeiden.
.
Foto © Werner Störk 2002
Die Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim und die Grund- und Hauptschule Gersbach bedanken sich mit dieser Seite auch beim Staatlichen Vermessungsamt Lörrach,  Dienststelle Schopfheim und seinem Amtsleiter, Obervermessungsrat Hans Trinler, und natürlich ganz besonders bei Herrn Dieter Schmidt  für seine rundum  gelungene Betreuung im Vermessungspraktikum. Die so gewonnenen  Daten werden in Zeichnungen umgesetzt, die erste Rekonstruktionen ermöglichen sollen. Darauf aufbauend, soll die Datenbank die  Grundlagen für 3-D-Animationen sowie für  CNC-gefräste Modelle ergeben.
.
Hinweis:  Sollten Sie über eine Suchmaschine auf diese Website als Einzelseite 
gekommen sein, so haben Sie hier die Möglichkeit - trotz fehlendem 
Left-Frame - wieder direkt auf unsere Titel-Seite zu gelangen.
Zurück zur Titelseite

©ES&WS-2002