AG MINIFOSSI
Arbeitsgemeinschaft Mineralien, Fossilien, Gold, Glas & Fortifikation
- Arbeitsgemeinschaft besonders befähigter Schüler -
Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim
Gemeinschaftsschule
D- 79650 Schopfheim

Besondere Auszeichnungen

Als AG-Leiter durfte ich in diesem Jahr eine ganze besondere Auszeichnung entgegen nehmen: 

Das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Auf meinen Wunsch hin fand die Verleihung durch den Landrat in der Aula unserer Schule und 

unter beeindruckender Mitwirkung der Schüler sowie des Kollegiums statt. Eine besondere und 

- nicht nur für mich - unvergessliche Feier, an der über 120 Gäste aus nah und fern teilnahmen.

Auszüge aus meiner Dankrede:

"Der eigentliche Schlüssel zum Erfolg der AG Minifossi liegt eben nicht in meinen vermeintlichen 

Hobbys, sondern einzig und allein in der Eigendynamik der Projektthemen, die so 27 Jahre lang - 

gerade auch für mich als Projektleiter - der feste Garant für stets aufs Neue spannende, bewe-

gende, faszinierende Projekte war.

Das ist unser Geheimrezept. Eine Voraussetzung dafür ist die freiwillige Bereitschaft, sich als Pro-

jektleiter kontinuierlich auch fremden Themenbereichen zu öffnen und sich intensiv fortzubilden: 

Auch für Lehrer gilt: Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir – lebenslang.

Und wir hatten natürlich auch 27 Jahren lang sehr viel Glück mit bislang 260 Schülern unfallfrei zu 

arbeiten: In gefährlichen Steinbrüchen, unübersichtlichen Höhlensystemen, in tosenden Wildbächen, 

feucht-kalten Bergwerksstollen und siedlungsfernen Wäldern und Regionen - hier vom Schwarzwald 

über den die Schwäbische Alb und, über den Jura bis hoch hinauf in den Alpen. Mein außerordent-

licher Dank geht an meine Minifossis, ohne die es weder das Projekt noch diese Auszeichnung gäbe. 

Dank auch an deren Eltern, die uns als Chauffeure und zuverlässige Exkursionsbegleiter immer zur 

Verfügung standen.  

Kommunale Großprojekte erfolgreich zu planen, umzusetzen und auch optimal abzuschließen, sind 

ebenfalls nur mit einem professionellen Team möglich. Bestes Beispiel: Die bundesweit einzigartige 

Barockschanze auf dem Scherentann in Gersbach mit dem dazugehörenden Dorf- und Schanzenpfad

sowie das landesweit einmalige Wald-Glas-Zentrum - auch für uns als AG Minifossi Projekte, die ihres-

gleichen suchen. Genauso wie die dazugehörenden Netzwerke aus engagierten Privatpersonen, dem 

Förderverein Gerisbac, der Ortsverwaltung Gersbach, dem staatlichen wie städtischen Forst, dem 

Städtischen Museum, der Museumsgesellschaft, der Gewerbeschule Schopfheim, dem Technik-Mu-

seum, der Stadtbücherei, dem Landesdenkmalamt, der Verwaltung unserer Stadt, Fachbetrieben, 

dem Land und der EU. Daneben gibt es auch uns wohl gesonnene Menschen, die durch großzügige 

Schenkungen, wie die große Mineralien-Sammlung von Eugen Holdermann, unser Projekt unter-

stützen.

Der Erfolg der Minifossis gründet sich – und ich hoffe, dass dies wirklich deutlich wurde - eben über-

haupt nicht auf der scheinbaren Dominanz meiner Person und nicht auf der medialen Jagd plakativer 

Schlagzeilen, sondern zeichnet sich primär durch die solide Mitarbeit an runden Tischen und dem 

Aufbau von Netzwerken aus, die durch Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit, Kontinuität und Fleiß punkten: 

Für unsere Schüler, für unser Schule, für unsere Stadt, für unsere Region und weit darüber hinaus.

Ich nehme diese Auszeichnung deshalb keinesfalls für mich in Anspruch, ich sehe sie nicht als 

mein Verdienst, sondern als ein besonderes Geschenk derer, die mich für diese Auszeichnung 

vorgeschlagen haben: Denn ich habe nur meine Pflicht getan, und das, was darüber hinausging, 

war meine ureigenste und freiwillige Kür.

So nehme ich diese Verleihung primär stellvertretend für all´ diejenigen an, die unsere AG begleitet

und dazu beigetragen haben, dass Minifossi hier gedeihen, reifen und erwachsen werden durfte.  

Am liebsten jedoch möchte ich diese Ehrung stellvertretend für die Hauptschule annehmen. Als ein

symbolisches Dankeschön, was wir ihr, was unser Land und unsere Wirtschaft ihr tatsächlich ver-

danken.  

Als späte Anerkennung für das, was in unserem so sprichwörtlichen "Musterländle" deshalb alles so 

hervorragend und mustergültig funktioniert, weil es eben auch ein Heer von ehemaligen Volks- und

heutigen Hauptschülern war und ist, die in allen Bereichen von Handel, Handwerk, Industrie, Pro-

duktion und Dienstleistungen selbst unseren heutigen Alltag bis in die letzte Ecke hinein mitbe-

stimmen. Ich denke, die Hauptschule hat endlich einmal eine solche öffentliche Anerkennung und 

Auszeichnung verdient." 

Im Gedenken an den 11.03.,  dem Tag der Auszeichnung und des Amoklaufs von Winnenden und 

Wendlingen mit 16 Toten ...

Direktlink: http://minifossi.pcom.de/Daten-16-Auszeichnungen.html

Direktlink: Foebbs-RP-Freiburg-Abt-7-2008-2009-EVA-Meinungen.html

...

Eine weiterte Auszeichnung: Mit Datum vom 16. Juni 2009 wurde die AG Minifossi in die große Datenbank 

der Weltbeweger der Stiftung Bürgermut (Berlin) aufgenommen. 

"Minifossi zeigt, wie Engagement weite Kreise ziehen und eine erstaunliche Eigendynamik entwickeln 

kann" - ist u.a. zu lesen und: "Ein Lehrer sollte seine Schüler respektieren und ihnen alles zutrauen, 

findet Störk. Er  rät, ein Thema, von dem Lehrer und Schüler begeistert sind, mit einfachen Mitteln und 

ohne große Erwartungen anzugehen: In Praxis- und Feldarbeit, mit Engagement und Spaß an der Sache. 

Das wirkt jedoch nur, wenn Lehrer dafür offen sind, sich auf die Neugierde der Schüler einzulassen und 

bereit sind, mit ihnen zu forschen und auf Entdeckungsreisen zu gehen."

Dazu drei Direktlinks:

http://www.weltbeweger.de

http://www.weltbeweger.de/toro/resource/html?locale=de#searchText.Schopfheim.wiki_tab.3ec.SUBNET.f

http://www.weltbeweger.de/toro/resource/html?locale=de#wiki.b2

...

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
FoebbS RP Freiburg Abtl. 7 Schuljahr 2008/2009 © Werner Störk

Homepage (Index)

Copyright & Editor: ws-minifossi-2009