AG MINIFOSSI
Arbeitsgemeinschaft Mineralien, Fossilien, Gold, Glas & Fortifikation
- Arbeitsgemeinschaft besonders befähigter Schüler -
Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim
Gemeinschaftsschule
D- 79650 Schopfheim

EVA & Meinungsbilder

Neben den regelmäßigen internen  Überprüfungen des Team-Klimas, deren Ergebnisse 

immer auch in die fortlaufende Planung der Projekte einfließen (Anforderungsprofile, Eig-

nungen, Neigungen, Schlüsselqualifikationen, etc.) sind natürlich auch die Rückkoppelungen 

aus dem schulexternen und öffentlichen Raum für uns sehr wichtige "Messdaten" der Eva-

luation oder Evaluierung (EVA), da sie u.a. auch das Bild der Schule in der Öffentlichkeit

mitprägen und somit auch das Image der Schule widerspiegeln. EVA ist für uns ein sehr wich-

tiges Bestimmungskritierium unserer Arbeit - nach innen wie nach außen - geworden und die

selbstkritische Reflektion ist Triebfeder für eine Optimierung unser Projektarbeit.

Dazu einige Beispiele:

Neben der Laudatio von Herrn Landrat Schneider, den Grußworten des Vorsitzenden des 

Freundeskreises der Friedrich-Ebert-Schule und ehemaligen Rektor unserer Schule, Wolfgang 

Gabriel, von Bürgermeister Christoph Nitz und unserer Schulleiterin Claudia Brenzinger

sowie Helmut Bäckert als Leiter des Kreisverbindungskommandos, sprachen auch die Schul-

sprecher Yvonne Barozzi & Felix Hildebrandt. Ihre gemeinsame  Ansprache wird hier veröffent-

licht - die Meinung von Schülern war, ist und bleibt ein wichtiges Kriterium:

"Sehr  geehrter Herr Landrat Schneider, sehr geehrter Herr Störk, sehr geehrte Damen 

und Herren!

Wir, die Schulsprecher der Friedrich-Ebert-Schule freuen uns, dass auch wir die Mög-

lichkeit haben, heute Abend ein paar Worte an Sie, aber vor allem an Herrn Störk, rich-

ten dürfen. Wir kennen Herrn Störk von einer anderen Seite, als viele von Ihnen – 

nämlich als unseren Lehrer.

Wie kann man den Herrn Störk mit ein paar Worten aus Sicht der Schüler beschreiben? 

Ganz einfach: Sympathisch, lustig, direkt und ehrlich.

Kurzum gesagt: Herr Störk ist einfach gigantisch. Er ist bei uns allen sehr beliebt. Sein 

Unterricht ist stets interessant und spannend und geht weit über das Gewöhnliche hinaus. 

Aber nicht nur im Unterricht, sondern auch im Zwischenmenschlichen. Er hat immer ein 

offenes Ohr und er sieht einfach alles!

Sein Gedächtnis ist phänomenal, was manchmal zum Nachteil von uns Schülern führt, da

er auch kleinere Verstöße unsererseits nicht einfach vergisst.

Sehr geehrter Herr Störk, wir freuen uns, dass Sie heute das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Wenn es nach uns ginge, hätten Sie mindestens zwei verdient. Wir sind stolz darauf, bei 

Ihnen Unterricht haben zu dürfen und freuen uns auf die Zukunft mit Ihnen.

In diesem Sinne: Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Ihre Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ebert-Schule  

Yvonne Barozzi & Felix Hildebrandt (Schulsprecher)

Die Verleihung  hat ein für mich unerwartetes Echo ausgelöst - anbei einige 

Beispiele aus der Palette von rund 150 Brief- und Email-Eingängen ... ein 

Beleg auch für die starke schulinterne, aber auch schulexterne Verwurzelung 

und Vernetzung ...

"Ich möchte mich im Namen aller Kollegen der archäologischen Denkmalpflege Freiburg 

zu der besonderen Anerkennung gratulieren, die Ihnen zuteil wird. Wir haben Sie als über-

aus engagierten und kompetenter Forscher in Sachen Glashütten, Bergbau und Schanzen 

kennen gelernt."

Dr. Andrea Bräuning, Regierungspräsidium Freiburg, Leiterin Ref. 25, Denkmalwesen

"Zu der hohen Auszeichnung gratuliere ich Ihnen herzlich. Ich freue mich  sehr mit Ihnen, 

der so viel Enthusiasmus und Begeisterungsfähigkeit in die Minifossi-Gruppe eingebracht 

hat. Machen Sie so weiter. Ich würde  mich freuen, wenn wir uns bald wieder sehen würden."

Dr. Gerhard Lehrberger, Lehrstuhl für Ingenieurgeologie, Technische Universität München

"Unsere herzlichen Glückwünsche zur Verleihung dieser Auszeichnung. Sie ist zugleich 

Belohnung für bereits Erreichtes und Ansporn für Weiteres. Wir konnten gemeinsam mit 

Ihnen sehen, was Sie mit Ihren Schülern vollbracht haben und wünschen Ihnen weiterhin 

eine glückliche Hand in Ihren Unternehmungen."

André Bruns, Musée Dräi Eechelen, Centre de documentation sur la forteresse du Luxembourg

"Ich freue mich sehr, dass Ihr unbeschreibliches Engagement gewürdigt wird. Ich habe 

in wenigen Stunden ihre unglaubliche Kraft und scheinbar ungebrochene Hoffnung spüren 

dürfen. Sie sind der lebende Beweis für gelingende Pädagogik, wenn man dieses nicht 

als Wissenschaft betrachtet, sondern als Berufung lebt. Immer wieder erzähle ich von 

Ihnen, und beschreibe Sie als  unseren deutschen Monsieur Mathieu. Sie sind der leben-

de Beweis, dass keines der Kinder verloren gehen muss, wenn da nur einer ist, der sich 

um sie  bemüht."

Uschi Götz, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Landeskorrespondentin,
Baden - Württemberg c/o SWR Stuttgart

"Meine herzliche Gratulation zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Sie! Dieses 

Mal ist es auf jeden Fall an jemanden verliehen worden, der es verdient hat. Sie wirken 

jetzt ja schon Jahrzehnte im Dienste der Öffentlichkeit und bringen uneigennützig Ihre

Zeit, Kraft und Energie ein, zum Wohle der Schüler und der Allgemeinheit. Nochmals 

herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung und der verdienten Ehrung."

Dr. Ulla K. Schmid, Archiv & Museum der Stadt Schopfheim

"Ich freue mich, dass Herr Landrat Schneider Ihnen diese Auszeichnung überreicht hat 

und damit in der Region zum Ausdruck bringen durfte, welche hervorragende Arbeit Sie 

zusammen mit Jugendlichen leisten. Sie glauben an das Positive im Menschen und 

haben das Herz in Ihr Wirken mit den Kindern gelegt. So konnten Sie vielen Jugend-

lichen Selbstbewusstsein geben und ihnen die Bedeutung ihrer Heimat und Herkunft 

näher bringen."

Staatssekretärin Gurr-Hirsch, Mdl, Ministerium für Ernährung und ländlichen Raum

Baden Württemberg, Stuttgart  

"Ganz herzliche Gratulation zu dieser hohen Auszeichnung, die ganz offensichtlich nun 

jemandem zuteil wird, der es tatsächlich verdient hat! Mit herzlichem Glückauf."

Prof. Dr. Thomas Kirnbauer, Diplom-Geologe, Professor für Geologie und Mineralische 

Baustoffkunde, Leiter des Labors Steine und Erden - Mineralische Baustoffe, Leiter des 

RAPStra-Labors der Technischen Fachhochschule Georg Agricola Bochum

"Über die Nachricht, dass der Herr Bundespräsident Ihnen und Ihrer so vorbildlichen Ak-

tivität einen so hohen Orden zugesprochen hat, haben wir uns hier außerordentlich ge-

freut. Im Namen des Generallandesarchivs spreche ich Ihnen dazu unseren herzlichen 

Glückwunsch aus!"

Prof. Dr. Volker Rödel, Landesarchiv Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe 

"Als Initiator und Leiter der Minifossi AG engagieren Sie sich seit mehr als zwanzig Jahren für

die Gemeinschaft und für Ihre Schüler. Sie besitzen die Fähigkeit, Jugendliche für Themen zu 

begeistern, die auf deren Beliebheitsskala üblicherweise eher unten rangieren. Was Sie zu-

sammen mit den Minifossis bereits erforscht und erarbeitet haben, ist schon außergewöhn-

lich. Das wird eindrucksvoll deutlich, wenn man einmal durch die Homepage der AG Mini-

fossi streift!"

Bernhard Schlageter, Vorstand der  Volksbank-Raiffeisenbank Bank VR Schopfheim - Maulburg

"Auch ich möchte mich nochmals recht herzlich bei Dir für die Einladung bedanken, ich 

habe mich riesig gefreut, an dieser tollen und wirklich verdienten Ehrung dabei sein zu 

dürfen! Ich bin wirklich sehr stolz, zu einem Deiner Schüler zu gehören und verfolge auch

immer gespannt Zeitungsberichte über Projekte , welche Du ins Leben gerufen hast. Dann 

erzähle ich meinem kleinen Sohn, was wir mit Minifossi alles Tolles gemacht haben, dies 

hat mich bis heute eindrücklich geprägt und ich wünsche mir für meinen Sohn (er kommt 

dieses Jahr in die Schule) einen ebenfalls so engagierten und praxisbezogenen Lehrer wie 

Du es für uns warst. Deine Rede für PRO-Hauptschule fand ich übrigens sehr, sehr gelungen, 

vor allem war sie direkt und inhaltlich nach dem Motto: was viele denken, aber sich nicht laut 

auszusprechen wagen!"

Dipl.-Ing. Michael Obermeier, Geschäftsführer MEGU Metallguss Obermeier GmbH, 

Schopfheim (ein Minifossi der ersten Stunde)

"Wir danken Ihnen für die schöne Zeit in der AG Minifossi und denken, dass wir für alle Alt-

Fossis sprechen, wenn wir sagen: Sie sind eine Bereicherung in jeder Hinsicht!!! Wir sind 

Ihnen für viele Dingen dankbar!"

Rebecca, Davide & Michael (ehemalige Minifossis)  

"Mit Freude hat das Kollegium in Hausen vernommen, dass du in Anerkennung deiner 

Leistungen mit, um und in der Schule das Bundesverdienstkreuz bekommen hast. Wir gra-

tulieren dir dazu sehr und freuen uns herzlich mit dir. Wie schon beim Erhalt der Hebelpla-

kette der Gemeinde Hausen hast du in deiner Dankesrede eine Lanze für die Hauptschule -

für Schüler und Lehrer - gebrochen. Viele von uns Hauptschulkollegen hast du dabei aus 

Seele gesprochen. Dafür möchten wir dir zusätzlich danken...".

Dieter Walz, Schulleiter der Grund- und Hauptschule Hausen

"Im Namen der Gersbacher Bevölkerung danke ich Ihnen für Ihr Engagement, Ihre Impulse,

Ihr Durchhaltevermögen und Ihre Tatkraft!"

Ralf Ühlin, Ortsvorsteher OV Gersbach  

"Werner Störk sieht seinen Beruf in erster Linie als Pädagoge im Sinne des Wortes, als 

Begleiter von jungen Menschen in ihrem Lern- und Werdeprozess. Er ist aus dem Herzen 

heraus eine Hauptschullehrer. Er versteht es in hervorragender Weise, die Interessen 

junger Menschen aufzugreifen. Er will über das Begreifen zum Verstehen führen."  

Wolfgang Gabriel, ehemaliger. Schulleiter der Friedrich-Ebert-Schule  

"Ihm war es dabei immer wichtig, die Leistung der Schüler in den Vordergrund zu stellen. 

Seine Arbeit und seinen Einsatz stellte er stets in den Hintergrund. Die Friedrich-Ebert-

Schule ist bekannt, auch und besonders durch ihn, dem es wichtig war, die Ergebnisse 

seiner Arbeit immer mit der Schule zu verbinden und so zu verdeutlichen, dass Haupt-

schüler zu großem fähig sind, anders als die landläufige Meinung es ihnen zutraut."

Claudia Brenzinger, Schulleiterin der Friedrich-Ebert-Schule  
.....

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
FoebbS RP Freiburg Abtl. 7 Schuljahr 2008/2009 © Werner Störk

Homepage (Index)

Copyright & Editor: ws-minifossi-2009