MINIFOSSI
Impressum


 
Blick zurück auf die ersten Erfahrungen im Raummodellbau
 
Diorama- & Raummodellbau-Archiv
 
Erste Einsatz im Fachunterricht im Jahre 1981



Fotos & Sammlung © Werner Störk 2018
 
Eigenes Raummodell "Dalmatinischer Karst" (mit beleuchteter Tropfsteinhöhle,
 Jura-Bankung, Uvala, Doline, Ponor, Schluck- und Speiloch (1981)
 
Hinweis: Als Vorlage dienten sehr alte Papier-Fotos, die nachträglich gescannt bzw.
fotografiert und digitalisiert wurden. Daher z. T. ungewöhnlichen Farbverschiebungen.

 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Erste Vitrinen-Gestaltungsversuche im Treppenhaus der Schule mit Schülern der AG MINIFOSSI
im Rahmen des neuen Projekts
Welt der Saurier im Schulahr 1988/89 - das
sich dann bis ins Schuljahr
1998/99 kontinuierlich ausbauen läßt.
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Einlesen in die neue Materie - ein Grundpfeiler unserer Projektarbeit -
mit eigenen Büchern und Büchern aus der Schul- und Stadtbibliothek.
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Um das Gelesene besser verstehen und begreifen zu könnne, besuchten wir den Jurasic-Park
 von Reclere (Schweiz) sowie die damals größte Saurierausstellung in
Dornbirn (Österreich) - siehe Chronik (1988/89).
 
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Um den Transfer in die Gegenwart der Schüler zu verstärken, behandelten wir u.a.
den Waran (Modell).
 
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
Nun liest sich das bereits Gelesene noch einmal ganz anders und es wird konkret...
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Jeder Teilnehmer entwirft eine eigene Zeichnung entsprechend seiner Phantasie, seinem Vorwissen
und Wünschen - alle werden gleichberechtig vorgestellt und aus allen entwickelt sich in den
Gesprächen ein gemeinsamer Entwurf.
 
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
Die Basis des Modell bilden im Sandwich-Verfahren Styropor- oder Styrodur-Platten.
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Raummodell- und Dioramabau fördert und fordert viele Fähigkeiten und Schlüsselqualifikationen.
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Das fertige Modell wird im Rahmen des Schulfestes der Öffentlichkeit präsentiert.
 
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018

 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018 
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
Ein weitere Projekt im Schuljahr 1988/89
Mammute im Wiesental
 
Thema: Ein Herde Mammute (Funde sind mehrfach im ganzen Wiesental belegt) zieht in Richtung Feldberg-Gletscher und überquert dabei eine scheinbar sichere Schneebrücke des Gletscherbachs. Unerwartet bricht ein Tier ein und wird von den eisgen Flutent mitgerissen - der Körper wird irgednwo angetrieben und die Kälte konserviert ihn - zunächst. Später wird der Kadaver möglicherweise von einem Rudel Wölfen angegangen - nur die schweren Knochen, der Schädel und die beeindruckenden überdimensionalen Stoßzähne bleiben übrig - und werden bei den nächsten Hochwasser mit Schutt und Geröll zugedeckt.
 
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 Ein weiteres Projekt im Rahmen des Schulfestes im Schuljahr 1989/90
 
Keine Begegnung auf Augenhöhe - lebensgroßer Triceratops.
 
Parallele Ausstellung des Modells, weitere Exponate mit Infotafeln und ein Wettberwerb
zum Thema Saurier.
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
Raummodell Goldsuche und Goldgewinnung im Schuljahr 1995/96
 
Godsucher mit Waschpfanne, Goldwäscher mit Sluice-Bocx und Longh Tom sowie montaner Goldabbau
mittels Stollenvortrieb (Bergwerk) 
 
 
 
Foto © Werner Störk 2018
 
 
Ab dem Schuljar 2002/2003 intensiviert sich der Modell- und Dioramabau (25 Exponate) sehr stark und mündet final im Schuljahr 2011/2012 in der Projektarbeit "Orient und Okzident - zwischen Sonne und Halbmond" mit  L 240 x B 120 x H 45 cm, einem Gewicht von 110 Kilogramm, 1.360 Flachfiguren > 25 - 35 mm und über 2.000 vollplastische Teile & Zubehör (siehe Button).
 
 
 
 
Zurück zur Homepage