AG MINIFOSSI
Arbeitsgemeinschaft Mineralien, Fossilien, Gold, Glas & Fortifikation
- Arbeitsgemeinschaft besonders befähigter Schüler -
Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim
 Gemeinschaftsschule
D- 79650 Schopfheim

Besondere Auszeichnung der Stadt Schopfheim 
Ehrenring der Stadt Schopfheim
Die Verleihung erfolgte am 20. November 2012 durch Bürgermeister Nitz in St. Agathe

.

Der Gemeinderat der Stadt Schopfheim hat diese außergewöhnliche Ehrungsmöglichkeit im Jahre 2002 
beschlossen und gleichzeitig bestimmt, dass die Zahl der Träger dieses Ehrenrings zu Lebzeiten auf 
maximal fünf Personen beschränkt ist.

...
Foto  © Werner Störk 2012
 

Der Ehrenring ist eine Einzelanfertigung aus 585iger-Gold und trägt auf dem Siegel aus Lapislazuli die 
stilisierte Gestalt des Erzengels Michael. Ihn finden wir auch im Wappen der Stadt Schopfheim wieder.


Repro  © Werner Störk 2012
St. Michael im Stadtwappen der Markgrafenstadt (Wappen auf der Verleihungsurkunde)
.....

In der Beschreibung des Wappens der Markgrafenstadt Schopfheim  heißt es: „In gespaltenem Schild 
vorn in Gold ein roter Schrägbalken, hinten in Blau der silbergekleidete hl. Michael, in der Rechten ein 
rotes Schwert, in der Linken eine rote Waage haltend.“

.....
Repro  © Werner Störk 2012
...

Im Christentum gilt Michael insbesondere als Bezwinger des Teufels in Gestalt des Drachen (Höllensturz) 
sowie als Anführer der himmlischen Heerscharen. Schon früh wird Michael als Hüter des Paradiestores 
dargestellt. Nach der kirchlichen Tradition kommt ihm auch die Rolle des „Seelenwägers“ am Tag des 
jüngsten Gerichts zu. Der hl. Michael wurde seit der siegreichen Schlacht auf dem Lechfeld am 10. August
955 zum Schutzpatron des Heiligen Römischen Reiches und später Deutschlands erklärt.

.....
Foto  © Werner Störk 2012
...

Aus dieser Perspektive sehr gut erkennbar: Die stilisierte Gestalt von St. Michael mit Schwert und Waage.  

Auch kennzeichnend für einen guten Schmuckstein: Typisch die im Lapislazuli eingebetteten Pyrit-Ein-

sprenglinge, die im einfallenden Licht als goldene Punkte wie funkelnde Sterne am nachtblauen Himmel

aufblitzen...

Die Gestalt des St. Michaels weist natürlich auch auf die im 15. Jahrhundert erbauteAlte Stadtkirche 
St. Michael“ der Stadt Schopfheim hin. Ausgrabungen förderten sogar Grundmauern einer romanischen
Kirche aus der Karolingerzeit zutage. Das Patrozinium des heiligen Michael ist ein Beleg für die frühe Zeit 
der fränkischen Missionierung. Obwohl in spätgotischer Zeit erbaut wirkt das kubische Langhaus mit seinem
wehrhaften und massiven Turm eher romanisch und erweist sich als typischer Vertreter des Markgräfler 
Kirchenbautyps.

Quellen: Wikipedia (siehe Links)

Die Verleihung an Werner Störk erfolgte im Rahmen eines Ehrungsabends der Stadt durch Bürgermeister
Christof Nitz am Dienstag, den 20.11.2012 in der Kirche St. Agathe im Schopfheimer Ortsteil Fahrnau ..

.....

Repro  © Werner Störk 2012
Die Verleihungsurkunde

Träger des Ehrenrings der Stadt Schopfheim

.................................................................2002  Erwin Jost 
.................................................................2012  Werner Störk 

....
.Weitere Informationen 
(Bitte Ring-Button anklicken)
....

Zurück zur Homepage
..

Text & Fotos © WS-2015