AG MINIFOSSI
Arbeitsgemeinschaft Mineralien, Fossilien & Gold
- Arbeitsgemeinschaft besonders befähigter Schüler -
Friedrich-Ebert-Schule Schopfheim
Gemeinschaftsschule
D- 79650 Schopfheim

Patenschaften

Um die pädagogischen, didaktisch-methodischen, fachwissenschaftlichen
und logistischen Erfahrungen, die wir aus unserem inzwischen 21-jährigen,
interdisziplinären und naturwissenschaftlich-orientierten Projektarbeit ge-
wonnen und gesammelt haben, weiter zu geben, bieten wir seit drei Jahren
(mit 18 ist man volljährig ...) Multiplikatorenveranstaltungen, die sogenannten
"Patenschaften" an.
Dabei erhalten die interessierten Klassen (aller Schularten) und spezielle
Fachgruppen (Studenten, Pädagogen, Wissenschaftler) in einer einstündigen
Einführungsveranstaltung alle wichtigen Informationen über das Projekt und
die Goldprospektion. Diese Einführung kann mit speziellen Themen wie z.B.
das Rheingold ausgebaut werden. 
Danach geht es für mehrere Stunden in die fachpraktische Feldarbeit zum
Goldwaschen. Dabei waschen wir primär in schulnahen Bäche oder Flüsse 
der jeweiligen Region, um über den heimatlichen Bezug auch eine persönliche
Beziehung herzustellen. Dieses spezielle Ratio-Emotio-Geflecht  ist erfahrungs-
gemäß  d e r  Schlüssel für die erfolgreiche Fortführung nachfolgender Aktivi-
täten, zu der unsere Patenschaft lediglich den Auftakt gibt. Die erstaunliche 
Eigendynamik solche Veranstaltungen gibt unserem Konzept recht.
Im Schuljahr 2002/2003 liefen folgende Patenschaften: Profilkurs 12/2 Chemie
vom Martin Schongauer Gymnasium (Breisach), Klassen 5 und 9 der Friedrich-
Fröbel-Schule (Gundelfingen-Wildtal), Natworking AG am Droste-Hülshoff-
Gymnasium (Rottweil), Sozialer Arbeitkreis (SAK) (Lörrach) und die MMCD
geoscience (Düsseldorf).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
OSA-Abschlussbericht 2002/2003
© WERNER STOERK 2003

Homepage (Index)

Copyright & Editor: ©ws-minifossi-2015